Ferienhaus Lumme: Urlaub in Wremen direkt an der Nordsee! Unser Ferienhaus bietet 4-Sterne Komfort für 6 Personen.

Ferienhaus Lumme - Home

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Mietvertrag
Der Mietvertrag zwischen dem Gast und dem Vermieter gilt als abgeschlossen, sobald das Objekt mündlich oder schriftlich bestellt und zugesagt wurde. Zusätzlich wird seitens des Vermieters eine schriftliche Buchungsbestätigung an den Gast gesandt, in der die Inhalte fixiert sind. Die Vertragsparteien sind der Gast und die Vermieter Dr. Karl Bernd Gerbig und Gerda Gerbig (im Text kurz Vermieter genannt). Der Vertrag gilt für die Dauer der vereinbarten Mietzeit über das Mietobjekt Ferienhaus "Lumme" in Wremen (im Text kurz Objekt genannt).

Folgende Inhalte sind Bestandteile des Mietvertrages:

1.1 Personenzahl
Das Objekt darf höchstens mit der in der Bestätigung genannten maximalen Personenzahl inclusive Kinder bezogen werden.

1.2 Haustiere
Haustiere sind bei der Buchung mit anzugeben. Die jeweils gültige Hundemietpauschale ist in der Rechnung ausgewiesen. Sollte es durch den Hund des Gastes zu einem Schadensfall im Objekt kommen, wird dem Gast dieser Schaden in Rechnung gestellt. Der entstandene Schaden sollte durch den Gast vor Abreise gemeldet werden. Wir empfehlen den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung.

1.3 Nebenkosten
Energiekosten für Strom und Heizung sowie Telefonkosten werden nach Verbrauch abgerechnet. Zusätzlich fallen die Kosten der Endreinigung sowie beauftragter Sonderleistungen nach gültiger Preisliste und Kurtaxe gemäß Satzung der Kurverwaltung an.

1.4 Wäsche
Bettwäsche sowie Hand- und Badetücher können gegen eine geringe Gebühr vor Ort gemietet oder müssen selbst mitgebracht werden. Leihgebühren sind der jeweils gültigen Preisliste zu entnehmen. Die Beauftragung der Sonderleistungen ist bei der Buchung bekannt zu geben.

1.5 Kurkarte
Die Kurkarte ist unmittelbar nach Ankunft vom Gast vor Ort zu bezahlen.

1.6 Schäden/Mietkaution
Der Gast verpflichtet sich, das Objekt, dessen Einrichtung und Zubehör sowie die Gemeinschaftseinrichtungen pfleglich und mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln. Schäden sind sofort zu melden. Selbst oder durch einen anderen Gast verursachte Schäden müssen ersetzt werden. Sofern der Gast über keine private Haftpflichtversicherung verfügt, wird der Abschluss einer Reisehaftpflichtversicherung empfohlen. Der Vermieter stellt dem Gast eine Mietkautionspauschale gemäß gültiger Preisliste in Rechnung. Diese Pauschale wird mit der Endabrechnung gegen Verbrauchskosten und eventuelle Schäden aus der Mietzeit verrechnet.

1.7 Mängel
Über eventuelle Mängel oder Beanstandungen ist der Vermieter umgehend zu informieren. Der Gast ist verpflichtet, im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bei eventuell entstehenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu unternehmen, um zum Beheben der Störung beizutragen und evtl. entstehenden Schaden möglichst gering zu halten bzw. ganz zu vermeiden. Handelt der Gast diesem schuldhaft zuwider, stehen ihm keine Ansprüche zu.

1.8 Anreise/Abreise
Die Schlüsselübergabe erfolgt am Anreisetag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr oder nach individueller Absprache. Sollte der Mieter nicht bis 20:00 Uhr eingetroffen sein oder sich gemeldet haben, kann das Haus erneut vergeben werden. Am Abreisetag erfolgt die Schlüsselübergabe bis spätestens 10:30 Uhr.

1.9 Umbuchungsgebühren
Die Gebühren für die Umbuchung auf einen anderen Termin betragen Euro 20,00.

2. Leistungen/Mietpreis
Unser Leistungsumfang sowie unsere Mietpreise sind in unserem Hausprospekt und der darin enthaltenen Preisliste fixiert. Nebenabreden und zusätzliche Leistungen, die den Standard verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Vermieter.

3. Bezahlung
Innerhalb 1 Woche nach Erhalt der Rechnung überweisen Sie bitte die auf der Rechnung/Reisebestätigung ausgewiesene Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises. Die Restzahlung ist 1 Monat vor dem vereinbarten Mietbeginn zu leisten.

4. Reiserücktritt durch den Gast
Die Erklärung eines Reiserücktritts muss schriftlich an den Vermieter erfolgen. Bei Rücktritt vom Vertrag oder der Nichtbelegung des Objekts durch den Gast ist ein angemessener Ersatz für den Mietausfall für den Fall zu bezahlen, dass das Objekt nicht anderweitig belegt werden konnte oder der erzielte Mieterlös erheblich geringer ist (z. B. durch Last-Minute-Vermarktung). Der Ersatz für den Mietausfall beträgt vom vereinbarten Wochenmietpreis:

bis zu 45 Tage vor dem vereinbarten Mietbeginn = 20 %
vom 44. bis 35. Tag vor den vereinbarten Mietbeginn = 50 %
vom 34. bis 8. Tag vor dem vereinbarten Mietbeginn = 80 %
vom 7. bis 0 Tage vor dem vereinbarten Mietbeginn = 100 %

mindestens jedoch Euro 30,00 Bearbeitungsgebühr.

Maßgebend ist hierbei der Eingang der Rücktrittserklärung beim Vermieter.

Kann das Objekt wieder vermietet werden, werden dem Gast in jedem Fall 10 % des Wochenmietpreises, mindestens jedoch Euro 30,00 Bearbeitungsgebühren.

5. Haftung
Die Haftung ist auf den 3-fachen Mietpreis beschränkt, soweit ein Schaden des Gastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigefügt wurde.

6. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Leistungen sind innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung des Mietverhältnisses gegenüber dem Vermieter schriftlich geltend machen. Nach Ablauf der Frist kann der Gast Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert war.

Die Ansprüche des Gastes verjähren entgegen der gesetzlichen Regelung des § 651c bis §651g BGB 6 Monate nach Vermietungsende.

7. Gerichtsstand
Klagen gegen den Vermieter sind an dessen Sitz zu richten.